Home

Elektrohändler

Back
Kategorie: Firmen & Konzepte

Das war die IFA 2019

12.09.2019

(Foto: Messe Berlin)

Mit fast 2.000 Ausstellern, 245.000 Besuchern und einem neuen Allzeithoch bei den internationalen Fachbesuchern brach die IFA 2019 erneut Rekorde. Mehr als die Hälfte der Experten aus Industrie und Handel kamen aus dem Ausland. In den Bereichen Consumer Electronics und Home Appliances dominierten drei große Technologietrends die Messe: Sprachsteuerung, Künstliche Intelligenz (KI) sowie Vernetzung.

Wichtigste Leitmesse der Consumer-Electronics- und Home-Appliances-Branchen

„Als wichtiger Impulsgeber für Handel und Industrie und weltweit bedeutendste Plattform für Consumer Electronics und Home Appliances hat die IFA 2019 die hoch gesteckten Erwartungen erfüllt. Mit der Vielzahl an Innovationen beeinflusst sie die Stimmung in den internationalen Märkten positiv. Mit einem, in Anbetracht der aktuellen Marktsituation, unerwartet stabil hohen Ordervolumen wurde damit das Fundament für ein erfolgreiches Jahresendgeschäft gelegt“, erklärt Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender der IFA-Veranstalterin gfu Consumer & Home Electronics GmbH.

„Wir sind mit den Ergebnissen der IFA 2019 zufrieden. Entsprechend blickt die Hausgeräteindustrie optimistisch in die Zukunft. Die IFA hat auch in diesem Jahr ihre Stellung als weltweit größte Messe für Home Appliances gestärkt und einen positiven Beitrag zur Marktentwicklung geleistet“, konstatiert Dr. Reinhard Zinkann, Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Elektrohausgeräte.

2.800 Medienvertreter aus 160 Ländern

Dr. Christian Göke, CEO der Messe Berlin, sagt, die IFA habe einmal mehr die „Kraft der Co- Innovation gezeigt, bei der sich Erfinder aus verschiedenen Branchen und Industrien gegenseitig inspirieren“.

2.800 Journalisten aus 160 Ländern der Welt kamen nach Berlin, um über die IFA 2019 zu berichten. Zu den Sendern die von der IFA in Berlin berichteten, gehörten unter anderem Al Jazeera aus den Arabischen Emiraten, NDTV aus Indien, Nine Network aus Australien, die BBC aus Großbritannien, IBA International aus Israel, TEKNAVI aus Finnland, CNBC aus den USA sowie CGTN/CCTV, Global Times und die Phoenix Group aus China. Für Frankreich berichteten Teams von Eurosport, 01net TV, LCI, BFM TV, OUATCH.tv, France 24 und ES 1 über die neuesten IFA-Innovationen. Neben öffentlich-rechtlichen Sendern der EBU und privaten Sendern, die über ENEX zusammenarbeiten, waren auch Nachrichtenagenturen wie AP und Reuters vertreten.

HUSS-Unternehmensgruppe
Kontakt | Impressum | Gratis Ausgabe
Desktop-Version