Home

Elektrohändler

Back

Telekom startet Versorgungskonzept - 19 Telekom-Shops öffnen

01.04.2020

Versorgungs-Schalter im Shop-Eingang mit Plexiglasscheibe (Foto: Telekom)

Ferner laufen Gespräche mit den Bundesländern Niedersachsen, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Diese könnten schon bald folgen. Auf Grundlage von Verordnungen der Landesregierungen ist es Dienstleistern im Bereich Telekommunikation gestattet, ihre Geschäfte zu öffnen. In den Telekom-Shops wird eine reduzierte Zahl von Services angeboten. Dazu gehören:

  • Sicherstellung Hardware-Versorgung Smartphones, Router, SIM-Karten, Soforttausch bei defekten Endgeräten/SIM-Karten
  • Schnellstarter/Prepaid Pakete zur sofortigen Bereitstellung von Telefonie- und Internetdiensten
  • Handydatentransfer für Neu- und Austauschgeräte
  • Beratung und Erstlösung bei Zugangs- bzw. Hardwareproblemen
  • Sofortige Inbetriebnahme von Festnetz- und Mobilfunkgeräten
  • Unterstützung bei Fragen zur Optimierung der Heimvernetzung

Auch ein Abschluss von Verträgen ist grundsätzlich möglich.

So schützt die Telekom Kunden und Mitarbeiter

Die Telekom hat umfangreiche Maßnahmen zum Schutze der Kunden und ihrer Mitarbeiter in die Wege geleitet.

  • Versorgungs-Schalter im Shop-Eingang mit Plexiglasscheibe
  • Hygiene-Ausstattung mit Desinfektionsmitteln, Handschuhen und medizinischen Schutzmasken
  • Abstandshalter am Boden vor den Versorgungs-Schaltern

Es werden Zweier-Teams auf freiwilliger Basis in den Telekom Shops eingesetzt. Die Öffnungszeiten sind dienstags bis samstags jeweils von 10 bis 14 Uhr.

HUSS-Unternehmensgruppe
Kontakt | Impressum | Gratis Ausgabe
Desktop-Version